(El reproductor de abajo puede detenerse en cualquier momento pulsando la tecla Escape)


AUDICIONES

El fragmento musical que se oye en el blog, siempre interpretado por el Tölzer Knabenchor y sus solistas, irá cambiando cada cierto tiempo. En los comentarios podéis hacer vuestras propias peticiones.



domingo, 30 de agosto de 2009

UN artículo periodístico

He contado ya (espero no estar incurriendo en el vicio de la repetición) que en diciembre de 2007 viajé a Bad Tölz para ver por primera vez al coro en directo. Me acompañó un amigo holandés, también ciego, que comparte mi afición y posee un oído prodigioso unido a una memoria ejemplar para la música. Jamás ha estudiado Solfeo y sin embargo almacena en su cabeza todas las Cantatas de Bach y las dos pasiones; las partes del continuo las tiene en la memoria y las puede tocar al órgano en cuanto desee.
Pero no se trata aquí de hablar de Gertjaap (tal es su nombre), sino de mi experiencia en Bad Tölz. Para una persona ciega resulta mucho más complejo lanzarse a la aventura en una ciudad desconocida, porque está claro que nos vamos a extraviar por las calles y que dependemos de la buena voluntad de la gente. Nada de eso nos frenó, convencidos de que nuestra admiración nos guiaría. Eso resultó más que cierto: el hecho de vernos obligados a conversar con los lugareños propició algunas amables charlas, invitaciones a café y pasteles (¡madre mía, qué rico el Bienenstich del Kaffeeschule!) y algunos piropos. Ellos admiraban que hubiésemos llegado hasta allí para ver al coro. Apareció incluso un artículo sobre nossotros en el Tölzer Kurier, cuyo texto copiaré al final de este mensaje.
Aprovecho para expresar de nuevo mi agradecimiento al coro y en particular a Helga Schmidt-Gaden por tener el detalle de regalarnos las entradas. Ellos sabían de nuestra admiración y del viaje. Lamento sin embargo no haberla podido conocer aquel día: por circunstancias no pudo asistir. En Irsee tampoco la vi, supongo que este año tendré por fin ocasión de saludarla.
La emoción que experimenté en el concierto es indescriptible. Me sentía privilegiada y todo aquello parecía un sueño: ¡por fin estaba oyendo a los pequeños cantores de Tölz en directo! Algunos de los villancicos alpinos los conocía por el disco "Bergweihnacht", que aprovecho para recomendar. ¡Qué hermosas y evocadoras piezas!
 
Voy a pegar el artículo, no quiero que me odiéis por el defecto de extenderme demasiado. Cuando me dejo llevar por la pasión, olvido el punto de vista de mis potenciales lectores. Acabo de descubrir que todavía dura el enlace de la noticia en el Merkur Online. Lo pego; ahí el texto no está completo por tratarse de la versión electrónica, pero se verán las fotos:
 
Y a continuación todo el artículo:
 

 

Die Bubenstimmen haben sie verzaubert: Die Spanierin Rocío Sánchez und der Holländer Gertjaap Kardol Schwärmen seit vielenJahren für die Musik des Tölzer Knabenchors – im Foto mit Leiter Gerhard Schmitt-Gaden bei ihrem  Auftritt am Heiligen Abend in der Asclepios-Stadtklinik.

Mit offenen Ohren Tölz erleben


 


Viele Gäste Verbringen die Ferien in Bad Tölz, um die Stadt zu sehen. Rocío Sánchez und Gert­jaap Kardol dagegen sind gekommen umzu hören: Die beiden Blinden sind große fans des Tölzer Knabenchors.

VON ANDREAS STEPPAN

Bad Tölz - Seit sie als Zwölf­jährige im Radio hörte, wie der Chor Bach-Kantaten in­terpretierte, war es um Rocío Sánchez geschehen. Nur mit der spanischen Bezeichnung "Coro de Niños de Tölz" konnte sie anfangs nicht viel anfangen. "Ich fragte mich:

Tölz, was ist denn das? Bis ich herausfand, dass das eine Stadt in Bayern ist", sagt die lebhafte Frau aus Granada. Die Bach-Begeisterung inspirierte sie sogar, Deutsch zu lernen.

Seit vielen Jahren sammelt sie alles, was sie zum Thema Knabenchor und Bad Tölz in die' Finger bekommt. Sogar der Tölzer Kurier hat die Andalusierin im Internet ausfindig gemacht. Die Texte lässt sie sich entweder per Sprach­programm vorlesen oder ent~ ziffert sie über eine Umwandlung in elektromagnetische Impulse in Braille-Schrift mit den Fingern.

, In ihrem spanischen Um­feld teilten allerdings nicht viele Sanchez' Leidenschaft für klassische Musik. Einen Gleichgesinnten fand sie erst

2004. Über eine Brieffreundin bekam 'die Musiklehrerin Kontakt zum holländischen Theologen und Organisten Gertjaap Kardol, der ebenfalls die einzigartige historische Aufführungspraxis des Tölzer Knabenchors schätzt.

Seitdem sind beide in re­gem Austausch, trafen sich mehrmals, zuletzt vergange­nen Sommer in seiner Heimat in der' Nähe von Utrecht. "Wir haben zusammen übers Internet Unzählige Aufnah­men des Knabenchors ange­hört", berichtet Rocío Sán­chez. "Dabei waren wir so ge­rührt und beeindruckt, dass wir beschlossen, wir reisen jetzt nicht nur musikalisch, sondern wirklich nach Bad

Tölz."                                  ,

Um am 2. Weihnachtsfeiertag beim Konzert im Kurhaus dabei zu sein, nahm die 28-Jährige sogar in Kauf, das Fest zum ersten Mal ohne ih­re Eltern zu verbringen. "Sie haben gesagt, ich bin eine Verräterin", sagt sie. Doch weder diese Widerstände noch die Beschwernisse des Reisens konnten sie abhalten.

"Natürlich ist das für Blin­de alles etwas komplizierter", räumt sie ein, "Zum Beispiel verlaufen wir uns ständig ­aber unsere Bewunderung führt uns." Auch wenn sie nicht sehen, sind die Spazier­gänge durch die Stadt ein Er­lebnis für die Urlauber. "Wir fühlen die Stimmung, merken wie auf dem Christkindlmarkt die Leute' ruhig und ohne Stress herumlaufen, und uns gefallen die Gerüche", sagt der 41-jährige Holländer. "Ich mag es auch, die Kälte zu spüren", ergänzt Rocío Sán­chez. "Besonders schön ist es, wenn wir jemanden finden, der die Güte hat, uns etwas zu beschreiben. "

Dass die Reise unter einem guten Stern steht, merkten beide schon bei der Anfahrt. Rocío, die von Malaga nach München geflogen war, traf in 'der S-Bahn einen Fremden, der sie mit dem Auto von Wolfratshausen nach Bad Tölz mitnahm. Gertjaap wie­derum geriet an einen Taxi­fahrer, der als Bub selbst im Knapenchor sang. Das En­semble, das sie seit so langem bewundern, haben gestern Abend nun beide zum ersten Mal live erlebt. Für Rocío und Gertjaap ,;ein Traum'.'.

 

No hay comentarios:

Publicar un comentario en la entrada